Geschichte

Seit über 50 Jahren versorgen die Stadtwerke aus ihrem Wasserwerk "Kossen-Tannen" die Bevölkerung und Betriebe der Stadt Meppen mit hochwertigem Trinkwasser. Bereits Ende der zwanziger Jahre befasste sich der Magistrat der Stadt Meppen mit der Schaffung einer zentralen Wasserversorgungsanlage.
Der Ausbruch des Krieges verhinderte jedoch deren Verwirklichung. Nach dem Krieg wurde das Projekt jedoch erfolgreich realisiert. Nach langen Überlegungen und Untersuchungen über den optimalen Standort und nach umfangreichen Planungen wurde das Wasserwerk in nur einjähriger Bauzeit im November 1954 seiner Bestimmung übergeben. Mit der Erweiterung auf die doppelte Kapazität im Jahre 1970 speist das Wasserwerk seitdem mit seinen Bausteinen Brunnenanlage, Wasseraufbereitungsanlage, Reinwasserspeicher und Reinwasserpumpen kontinuierlich einwandfreies Trinkwasser in das Versorgungsnetz der Stadt.

Mit dem Bau eines neuen Reinwasserbehälters mit einem Speichervolumen von 2.000 cbm konnte im Jahre 1980 die Versorgungssicherheit wesentlich erhöht werden. Neben dem kontinuierlichen Ausbau des Rohrnetzes erfolgte in den Jahren 2001 bis 2002 eine grundlegende Modernisierung und Automatisierung des Wasserwerkes.

Es wurde auf eine neue Verfahrenstechnik mit Jurakalk dem neuesten Stand der Technik entsprechend umgestellt. Mit der Automatisierung des Wasserwerkes erfolgte auch ein Standortwechsel des Betriebspersonals zum Standort Baubetriebshof zwecks optimaler Ausnutzung aller Synergieeffekte.